Gesellschaft Deutscher Chemiker
Keine Benachrichtigungen
Sie haben noch keine Lesezeichen
Abmelden

Artikel

Bilanz 2016: Henkel

Nachrichten aus der Chemie, Juni 2017, Seite 650, DOI, PDF. Login für Volltextzugriff.

Von Wiley-VCH zur Verfügung gestellt

undefined

Im Jahr 2016 setzte das Düsseldorfer Unternehmen Henkel 18,7 Mrd. Euro um, 3,5 % mehr als im Jahr zuvor. Zum Jahresende 2016 beschäftigte Henkel 51 350 Mitarbeiter, etwa 2000 mehr als im Jahr zuvor. Dies ergibt sich großteils aus Akquisitionen bei Laundry & Home Care. Der Bereich setzte 6 Mrd. Euro im Jahr 2016 um. Das sind 13 % mehr als im Jahr zuvor und beruht auf der 3,2 Mrd. Euro teuren Übernahme der US-amerikanischen Sun Products. Dies ist Henkels zweitgrößte Übernahme nach der im Jahr 2008, in dem der Konzern die Klebstoff- und Elektronikgeschäfte von National Starch akquirierte.

Sun Products setzte im Jahr 2015 etwa 1,4 Mrd. Euro mit Waschmitteln und Weichspülern in Nordamerika um. In Deutschland ist das meist verkaufte Henkel-Waschmittel Persil – in Frankreich bekannt als Le Chat, in Spanien und Portugal als Wipp oder Dixan, in Tunesien als Nadhif sowie als Fab in Australien und Neuseeland.

https://media.graphcms.com/aVV9mnteRDKKDZmUMZG6
Anteile der Henkel-Unternehmensbereiche am Personalbestand (51 350, außen), dem Umsatz (18,7 Mrd. Euro) und dem Aufwand für Forschung und Entwicklung (46

Industrie & Technik

Überprüfung Ihres Anmeldestatus ...

Wenn Sie ein registrierter Benutzer sind, zeigen wir in Kürze den vollständigen Artikel.